Das Museum Burg Miltenberg in der Mildenburg (Foto Holger Leue)
Dauerausstellung Moderne Kunst und Ikonen (Foto Holger Leue)
Blick vom Bergfried der Mildenburg (Foto Holger Leue)
Dauerausstellung Hinterglasikonen (Foto Holger Leue)
Das Museum Burg Miltenberg in der Mildenburg (Foto Holger Leue)
Dauerausstellung Moderne Kunst und Ikonen (Foto Holger Leue)
Blick vom Bergfried der Mildenburg (Foto Holger Leue)
Dauerausstellung Hinterglasikonen (Foto Holger Leue)

Museum Burg Miltenberg

10 Min. Fußweg
Haltestelle Linde
10 Min. zur Haltestelle
20 Min. zum Bahnhof

Die hoch über der Stadt thronende mittelalterliche Mildenburg beherbergt das Museum Burg Miltenberg. Dort erwartet Sie zeitgenössische Kunst mit Werken von Barlach, Beuys, Fräger, Lange, Lehnen, Morgner, Polke, Stötzer, Stoltz, Willikens u. a. Die modernen Kunstwerke werden in einem spannungsvollen Dialog mit älteren griechischen und russischen Ikonen gezeigt. Im Burgkeller wird die wechselvolle Burggeschichte präsentiert. Der über 800 Jahre alte Bergfried bietet einen atemberaubenden Blick auf die Umgebung.

Das Museum

Zwei Dauerschauen werden in der Mildenburg gezeigt: In den mittelalterlichen Kellerräumen ist die bewegte Geschichte der Mildenburg medial aufgearbeitet, in den oberen Geschossen werden Ikonen und zeitgenössische Kunst in einem spannungsreichen Dialog präsentiert, in drei Räumen ist die Sammlung von rumänischen Hinterglasikonen inszeniert.

Moderne Kunst und Ikonen

Im Museum Burg Miltenberg werden Ikonen und Werke zeitgenössischer Künstler in Verbindung und Kontrast zueinander gesetzt. Die 16 griechischen und russischen Ikonen des 16. bis 19. Jahrhunderts stehen für das Verlangen des Menschen nach Vergegenwärtigung der Transzendenz.

Die mehr als 200 für dieses Museum von Domkapitular Dr. Jürgen Lenssen gestifteten Werke des 20. und 21. Jahrhunderts lassen erahnen, dass die beinahe 80 vertretenen Künstlerinnen und Künstler Transzendenz nicht ausschließen oder sie sogar ins Bild zu fassen versuchen. Zu dieser Vielzahl von Künstler*inenn gehören u. a. Jehuda Bacon, Joseph Beuys, Bruno Ceccobelli, Sandro Chia, Herbert Falken, Markus Fräger, Jacques Gassmann, Clemens Kaletsch, Thomas Lange, Maria Lehnen, Matteo Montani, Michael Morgner, Sigmar Polke, Rainer Stoltz, Werner Stötzer, Michael Triegel, Ben Willikens, Max Pechstein und Ernst Barlach.

Burggeschichte

Die Mildenburg hat eine bewegte Geschichte: Sie diente im Laufe ihres etwa 800-jährigen Bestehens als Amtssitz des Mainzer Erzbischofs, Amtskellerei, privates Künstlerrefugium und Wohnung illustrer Persönlichkeiten. Die Ausstellung zur Burggeschichte stellt in einer Medienstation auch das rekonstruierte Aussehen der Mildenburg zu verschiedenen Zeitpunkten dar. Archäologische Funde zeigen das Alltagsleben auf der Burg.

Führungen

  • Dauer: ca. 1 Stunde
  • Teilnahme: max. 25 Personen
  • Kosten: 50 € Erwachsene / 36 € Schüler*innen zzgl. Eintritt

Allgemeine Führung

Bei einem Rundgang durch den Garten, zum Bergfried, sowie durch die Räumlichkeiten der Mildenburg wird die Geschichte der Burg mit ihren Bewohnern und die Dauerausstellung mit moderner Kunst und Ikonen vorgestellt.

Auf den Spuren der Burgbesitzer

Vom Mainzer Erzbischof bis zur letzten Privatbesitzerin Annunziata Edle von Oetinger - die Mildenburg hat eine bewegte Geschichte, die in dieser Führung erzählt wird.

Ikonen und Moderne Kunst

Im Museum Burg Miltenberg stehen sich Ikonen und moderne Kunst gegenüber und treten in einen Dialog. Jeder Raum hat dabei sein eigenes Thema, auf das die Gemälde eingehen. Erleben Sie 170 Kunstwerke des 20. und 21. Jahrhunderts.

Miltenberg14Uhr

Jeden Montag um 14 Uhr findet eine Führung durch das Museum Burg Miltenberg statt.

Kosten: 8 € p. Person

keine Voranmeldung nötig!

Mehr Infos zum Führungsangebot auf der Seite von Miltenberg14Uhr.

Workshops für Schulklassen

  • Pro Gruppe max. 25 Teilnehmer
  • Dauer: 90 / 120 / 180 Minuten
  • Kosten: 50 € / 65 € / 90 € zzgl. Materialkosten und Eintritt

Mittelalterliches Leben auf der Mildenburg - Wappen Workshop

Wie das Leben im Mittelalter auf der Mildenburg war, wie die Burg sich verändert hat und was der Bergfried für eine wichtige Bedeutung hatte, wird in einem Rundgang über das Gelände und im Burggebäude besprochen. Nach der Führung dürfen die Teilnehmer ihr eigenes Wappen gestalten und dies auf ein Schild aus Holz malen.

Altersempfehlung: ab 6 Jahren

Lehrplanbezüge:

Grundschule: HSU 3/4 4.1, HSU 3/4 4.2 (Zeit und Wandel)

Mittelschule: WG5 1 (Gestaltung), Ku6 1 (Bildende Kunst), Ku6 5 (Fantasiewelten), GPG6 2 (Zeit und Wandel), GPG6 3 (Politik und Gesellschaft)

Realschule: Ku5 1, Ku6 1 (Bildnerische Auseinandersetzung mit Fantasie und Wirklichkeit), G6 6 (Von der Antike zum Frühmittelalter), G7 2 (Leben und Herrschaft im Mittelalter) G7 3 (Europa im Wandel vom Mittelalter zur Neuzeit)

Förderschule: u. a. Deutsch, Geschichte/Politik/Geographie und Natur und Technik

Gymnasium: Ku5 1 (Bildende Kunst), G6 6 (Von der Antike zum Frühmittelalter), G7 (vom Mittelalter zum Absolutismus)

Materialkosten: 5 €

 

Historische Schreibstube

Die Mildenburg wurde vor ca. 800 Jahren erbaut und war lange Sitz der Vertreter des Erzbischofs von Mainz. Im theoretischen Teil werden bei einem Rundgang über das Burggelände und im Gebäude allgemein das Leben im Mittelalter vermittelt und in dem Zusammenhang die Entwicklung der Schrift und Buchstaben erläutert.

Altersempfehlung: ab 8 Jahren

Lehrplanbezüge:

Grundschule: HSU 3/4 4.2 (Zeit und Wandel), HSU 3/4 6.1 (Technik und Kultur), D3/4 3.1 (Schreiben)

Mittelschule: D5 3.1, D6 3.1, D7 3.1 (Schreiben (Schreibfertigkeiten)), GPG6 2 (Zeit und Wandel), GPG6 3 (Politik und Gesellschaft)

Realschule: D5 3.1, D6 3.1, D7 3.1 (Schreiben (Schreibfertigkeiten)), G6 7 (Technik verändert das Leben der Menschen), G7 2 (Leben und Herrschaft im Mittelalter) G7 3 (Europa im Wandel vom Mittelalter zur Neuzeit)

Förderschule: u. a. Deutsch, Geschichte/Politik/Geographie und Natur und Technik

Gymnasium: D5 3.1, D6 3.1, D7 3.1 (Schreiben (Schreibfertigkeiten)),Ku5 3 (Interaktion, Inszenierung und Kommunikation), G7 (vom Mittelalter zum Absolutismus) insbesondere G7.3 (Neue räumliche und geistige Horizonte)

Materialkosten: 2 €

 

Moderne Kunst - moderne Welt

Welcher Eindruck entsteht durch das Zusammenspiel von Malweise, Farbe und Form? Was möchten uns die Künstler mitteilen? Wo gibt es Anknüpfungspunkte zur Lebenswelt der Schüler? Diese und noch viele weitere Fragen klärt der interaktive Rundgang „Moderne Kunst – Moderne Welt“.  In kleinen Gruppen untersuchen sie die Kunst im Gemälde „Emmaus“ von Fräger. In einer abschließenden Praxiseinheit werden die Schüler selbst malerisch aktiv und können entweder ein eigenes Bild zum Thema „Freizeitgestaltung mit Freunden“ malen oder eine Ausmalvorlage zu den Gemälden vervollständigen.

Altersempfehlung: ab 10 Jahren

Lehrplanbezüge:

Mittelschule: Ku 5, Ku 6, Ku 7, GPG6 2 (Zeit und Wandel), GPG6 3 (Politik und Gesellschaft), Eth6 4 (Ausdrucksformen und Zeugnisse der Religiosität), kath. + evang. Religionslehre

Realschule:  Ku5, Ku6, Ku7

Gymnasium: Ku5, Ku6, Ku7, Ethik, Religionslehre

Materialkosten: 2 €

 

Mehr Informationen auf der Seite der Museen Miltenberg

 

Kindergeburtstage

  • Die maximale Teilnehmerzahl für einen Kindergeburtstag sind 10 Personen.
  • Dauer: 120 min.
  • Kosten: 100 € (inkl. Eintritt, zzgl. Materialgebühr je nach Workshop)

Für Kindergeburtstage können alle Workshops gebucht werden.

Mehr Informationen auf der Seite der Museen Miltenberg