Aussicht von Centgrafenkapelle in Bürgstadt © WFB, Bildautorin: Petra Arnold
Aussicht auf Miltenberg von Centgrafenkapelle © WFB, Bildautorin: Petra Arnold
© WFB, Bildautorin: Petra Arnold
Herbst im Odenwald © WFB, Bildautorin: Petra Arnold
Nibelungensteig Wegweiser © WFB, Bildautorin: Petra Arnold
Sandsteinskulpturen © WFB, Bildautorin: Petra Arnold
© WFB, Bildautorin: Petra Arnold
Aussicht von Centgrafenkapelle in Bürgstadt © WFB, Bildautorin: Petra Arnold
Aussicht auf Miltenberg von Centgrafenkapelle © WFB, Bildautorin: Petra Arnold
© WFB, Bildautorin: Petra Arnold
Herbst im Odenwald © WFB, Bildautorin: Petra Arnold
Nibelungensteig Wegweiser © WFB, Bildautorin: Petra Arnold
Sandsteinskulpturen © WFB, Bildautorin: Petra Arnold
© WFB, Bildautorin: Petra Arnold

Jugendwanderweg Bürgstadt

1 Min. Fußweg
Bushaltestelle Mozartstraße
8 Min. zur Haltestelle
45 Min. zum Bahnhof

Der 10,7 Kilometer lange Bildungs- und Jugendwanderweg bietet ganz besondere Erfahrungen und Entdeckungen. Neben den dargestellten historischen Stätten und den einmaligen Aussichtspunkten können auf dem Teilstück des Qualitätswanderweges Nibelungensteig (ca. 4 Kilometer) Sandsteinskulpturen mit Info-Tafeln zur Nibelungensage bewundert werden.

Der Jugenwanderweg

Kunst, Geschichte und Fiktion: Auf dem Qualitätswanderweg Nibelungensteig (rotes N) bei Bürgstadt kann der Wanderer nicht nur der Geschichte folgen, sondern auch neun markante Buntsandsteinfiguren um die Nibelungensage mit dem Drachentöter Siegfried bewundern.

Der Jugendwanderweg verläuft auf einem Teil des Nibelungensteigs, der auf einer Länge von 130 Kilometern von Zwingenberg an der Bergstraße quer durch den Odenwald bis nach Freudenberg am Main verläuft.

Neben den wichtigsten Figuren werden auch Schauplätze, Ereignisse und Gegenstände abgebildet.  Zahlreiche Infotafeln versorgen den Wanderer mit Erklärungen zu den Skulpturen. Mit Bart und Hammer in der Hand wurde der Zwerg Alberich gestaltet, in einer mit einem Speer bewaffneten Frau ist eindeutig die kriegerische Königin Brünhild zu erkennen und wer den Nibelungenschatz sucht, der wird hier zumindest eine steinerne Version davon finden.

Weitere Sehenswürdigkeiten sind die Ruine der Centgrafenkapelle aus dem 17. Jahrhundert und die am Wegesrand liegende Mühlsteine, ein Sarkophag-Rohling und die sogenannten Heunesäule sind Relikte des mittelalterlichen Buntsandsteinabbaus.

Bei Interesse kann eine GPS-Schatzsuche über den OWK-Miltenberg gebucht werden.

Niebelungensage

Rund vier Kilometer des Jugendwanderwegs verlaufen auf dem zertifizierten Qualitätsweg Nibelungensteig. Dabei treffen Wander*innen auf die Hauptfiguren der Nibelungensage:

  • Siegfried – Im Kampf mit dem Drachen durch dessen Blut Siegfried nahezu unverwundbar wird
  • Alberich dem Zwerg – Der den Nibelungenhort bewacht
  • Schatzkiste – Gefüllt mit dem Gold der Nibelungen
  • Tarnkappe– Die der Sage nach unsichtbar macht
  • Kriemhild – Die schöne Königstochter und Gemahlin von Siegfried
  • Gunter – König und ältester Bruder von Kriemhild
  • Brünhild – Die stolze, isländische Königin, die durch eine List Siegfrieds zu Gunthers Gemahlin wird
  • Schloss in Worms– Königssitz der Burgunder und zentraler Punkt in der Nibelungensage
  • Hagen von Tronje – Finsterer und treu ergebener Vasall Gunthers, der zum Mörder Siegfrieds wird

Hintergrund

Herr Josef Eck – Vorstand Odenwaldclub Miltenberg zählt zu den Initiatoren der Idee, die historischen Relikte mit den Geschichten der Nibelungensage um den Drachentöter zu verbinden. Der Gedanke war, die Sandsteinskulpturen zur Nibelungensage gemeinsam mit Schülern zu gestalten und diese am Nibelungensteig bei Bürgstadt aufzustellen.
Das Konzept eines Bildungs- und Jugendwanderwegs unter dem Motto „Historie und Fantasie – sehen – erfahren – erleben“ hat die Jugendgruppe selbst entwickelt. Geschaffen wurden die Kunstwerke von der zehnten Klasse der Miltenberger Mittelschule unter der Anleitung von Bildhauer Alexander Schwarz.