Biodiversität am Amorbach © LAG Main4Eck
Der Amorbach in einem naturnahen Bachverlauf © LAG Main4Eck
Hier erfährst du Interessantes zum Wasserverbrauch © LAG Main4Eck
Lerne Spannendes an den Interaktiv-Stationen © LAG Main4Eck
Mehrere Tafeln informieren dich über Themen rund um das Thema Wasser © LAG Main4Eck
Kannst du den Wasserkreislauf richtig einstellen? © LAG Main4Eck
Biodiversität am Amorbach © LAG Main4Eck
Der Amorbach in einem naturnahen Bachverlauf © LAG Main4Eck
Hier erfährst du Interessantes zum Wasserverbrauch © LAG Main4Eck
Lerne Spannendes an den Interaktiv-Stationen © LAG Main4Eck
Mehrere Tafeln informieren dich über Themen rund um das Thema Wasser © LAG Main4Eck
Kannst du den Wasserkreislauf richtig einstellen? © LAG Main4Eck

WasserWeg am Amorbach

10 Min. Fußweg
5 Min. zur Haltestelle

Der Lehrpfad „WasserWeg am Amorbach“ entstand 2017 unter der Projektträgerschaft des Rotary Clubs Obernburg. Er liegt am Ufer des Amorbaches in Mömlingen, der vor wenigen Jahren noch in einem geführten Betonbett floss, nun aber zurück in ein natürliches Flussbett gelegt wurde. An vier Stationen entlang des ca. 1 Kilometer langen Wegs erfährst du vielfältiges über das Thema Wasser als Lebensgrundlage.

Hintergrund

Um das Jahr 1900 wurde der Amorbach im Mömlingen durch den Menschen begradigt. Das bedeutet, er wurde ausgebaggert und in ein befestigtes Ufer gelegt. In Mömlingen passierte das, da das Dorf stetig wuchs und der Bach viel Platz einnahm.
Doch die Begradigung brachte auch Probleme mit sich. Zum einen wurden die vielfältigen Lebensräume, die durch den schlängelnden Amorbach entstanden waren, zerstört. Dadurch ist das ökologische Gleichgewicht durcheinander geraten. Zum anderen braucht der Bach bei Hochwasser viel Platz, die er früher durch die weiten Bögen durch die Wiesen hatte. Durch den verengten Bachlauf wurde diese Möglichkeit genommen und es kommt schneller zu Hochwasser.
In den Jahren 2013 und 2014 wurde der Amorbach im Mömlingen umfangreich renaturiert. Das bedeutet, dass er wieder in einem weiten, mäandrierenden Bachbett fließt. Außerdem wurden beispielsweise Steine eingebracht, um einen möglichst naturnahen Bachverlauf zu schaffen. Dadurch wird die Strömung verändert und verlangsamt, was dazu führt, dass natürliche Gewässerstrukturen entstehen. Durch flachere Ufer kann der Bach sich frei entfalten und bei Hochwasser leicht über das Ufer treten.

Lehrpfad

Im Juli 2017 wurde der „WasserWeg am Amorbach“ in Mömlingen, der unter der Projektträgerschaft des Rotary Clubs Obernburg entstand, feierlich eröffnet. Der Amorbach floss früher in einem geführten Betonbett, was wenig Artenvielfalt im Gewässer zuließ. Nachdem der Bachverlauf renaturiert wurde, entstand der ca. 1 Kilometer lange Lehrpfad mit vier Informationspunkten für Jung und Alt. Außerdem entstanden entlang des neu geschaffenen Rad- und Fußwegs verschiedene Aufenthaltsbereiche mit Sitzgelegenheiten.
Besonders für Kinder und Jugendliche bietet dieser Lehrpfad die Möglichkeit spielerisch und interaktiv die Lebenswelt Wasser kennenzulernen. So kannst du zum Beispiel den indirekten Wasserverbrauch eines Essens oder deine Kleidung erraten.

Interaktiv-Stationen

An den interaktiven Stationen wird das vielfältige Thema Wasser als wichtiger Rohstoff und unsere Lebensgrundlage dargestellt. Die erste Station beschäftigt sich mit dem Thema „WasserGestalten – Renaturierung von Gewässern“, was bedeutet, dass ein möglichst natürlicher Zustand des Baches oder Flusses hergestellt werden soll. Dazu muss bei der Planung einer Renaturierung unter anderem der Hochwasserschutz mit ein bezogen werden. Nachdem eine Renaturierung abgeschlossen ist, siedeln sich zahlreiche neue Tiere und Pflanzen im Gewässer an. Außerdem ist der renaturierte Bach in seinem Verlauf sehr vielfältig. Es gibt Kiesbänke, Stromstellen oder Stillwasserbereiche. Die Strömung trägt Material an einem Ufer ab und lagert es an einem anderen wieder ab. Dadurch gestaltet sich der Bach selbst um.

Wasser ist eine lebenswichtige Ressource, aber nicht unendlich verfügbar. Am Infopunkt „WasserElement – Wasser als Lebensmittel“ wird deshalb unter anderem die Themen Wasserverbrauch und -einsparung behandelt. Die Informationen tragen zur Sensibilisierung im Umgang mit Wasser im Alltag bei und zeigen wie hoch der Wasserverbrauch für einzelne Produkte unseres Alltags ist.

Außerdem wird auch über das „WasserLeben – Leben im Wasser“ informiert, da Wasser nicht nur Rohstoff, sondern auch Lebensraum für viele Pflanzen und Lebewesen ist. Nur durch ein intaktes Umweltsystem kann unser Lebensraum und die dazugehörige Kulturlandschaft nachhaltig gesichert werden. Der naturnah gestaltete Bachlauf des Amorbachs schafft neue Strukturen, die Nischen für das Leben der Tiere und Pflanzen bietet.

„WasserKreis – Der Kreislauf des Wassers“ beschreibt den ewigen Zyklus des Wassers, der durch die Sonne angetrieben wird. Die Sonne erwärmt das Wasser auf der Erde so stark, dass ein Teil davon verdunstet. Die feuchte Luft steigt nach oben und ab einer gewissen Höhe bilden sich Wolken. Daraus regnet, schneit oder hagelt es und so kommt das Wasser zurück auf die Erde. Dann kann der Kreislauf des Wassers von Neuem starten.